Herzlich Willkommen

in Willerzell

 Vier Fraue und ei Maa

… das kann ja nicht gut gehen!

Das Lustspiel in drei Akten ist das meistgespielte Stück von Josef Brun und verspricht beste Unterhaltung. Der „Chratzli Sepp“ gespielt von Werner Steinauer,  ist ein Bauer mit vielen Facetten. Er ist geizig und grosszügig, faul und arbeitsam, arm und reich, resolut und gutmütig, krank und gesund, vor allem aber ein erfolgreicher Frauenverehrer. Diese Gegensätzlichkeiten machen ihn zum Lebenskomiker, der in unserer gestressten Gesellschaft ganz besonders wohltuend wirkt.  Sepp schlägt sich als Bauer mehr schlecht als recht durchs Leben. Gar viel kleine und grosse Sorgen quälen sein Dasein. Die schlimmste Plage, neben der kratzbürstigen Haushälterin (Vroni Kälin), die bei jeder Mondlage schlechte Laune hat, und dem unzuverlässigen Briefträger (Marcel Schönbächler), sind seine beiden Schwestern (Martina Birchler und Heidi Ott). Die beiden zählen die Tage bis sein krankes Herz (endlich) aufhört zu schlagen. Wie so oft geht es den beiden dabei ums Geld, denn in diesem Falle gäbe es wohl einiges zu erben. Doch Sepp löst diese Probleme auf seine eigene, geniale Art und Weise.  Als Frauenversteher versucht Sepp auch einem jungen Liebespaar, Anneli (Rebecca Kälin) und Fritz (Arnold Gyr)  zum Glück zu verhelfen… ob das auch wirklich hilfreich ist, lassen wir hier mal offen. Auch Guido Birchler wird die Bühne betreten, er übernimmt die Rolle des Notars Zebedeus Schramm. Die Geschichte krempelt sich von Anfang bis zum Ende total um, so dass niemand erahnen kann wie es da noch zu einem Happy-End kommen kann…  

Mehr möchten wir zu diesem Zeitpunkt nicht verraten. Ein Besuch lohnt sich für alle, die gerne unbeschwert lachen und die Intrigen auf der Bühne lieben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Willerzell